1.1.2020 – Angriff auf Frau nach Geldabhebung in Memmingen

2.1.2020 Memmingen. Eine 16-jährige Jugendliche wurde am frühen Mittwochabend (01.01.2020) in der Augsburger Straße in Memmingen das Opfer eines tätlichen Angriffs.

Die Jugendliche, die in Begleitung ihrer Schwester war, hatte kurz zuvor Geld an einem Bankautomaten abgehoben, was der Täter offenbar bemerkt hatte. Wenige Meter nach dem Verlassen des Geldinstituts griff der Mann die 16-Jährige von hinten am Arm und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Das Opfer, welches unverletzt blieb, verweigerte die Herausgabe, löste sich aus dem Griff und begab sich mit ihrer Schwester stadteinwärts davon.

Passanten hatten beobachtet, wie der unbewaffnete Täter den beiden Jugendlichen anschließend noch nachging, davon aber abließ, als die beiden Jugendlichen eine Imbissbude betreten hatten.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nahmen Beamte der Polizeiinspektion Memmingen noch in Tatortnähe einen dringend tatverdächtigen 33-jährigen somalischen Staatsangehörigen wegen des Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung vorläufig fest.

Die weiteren Ermittlungen übernahm die Memminger Kriminalpolizei.

Der Tatverdächtige wurde am heutigen Tage auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Memmingen vorgeführt, welche die Untersuchungshaft anordnete. Er wurde in eine bayerische Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

(KPI Memmingen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

TOP