10.11.2015 – Zugunfall in Neuburg an der Kammel

10.11.2015 Neuburg an der Kammel/Günzburg. Heute Vormittag kam es an einem innerörtlichen Bahnübergang zum Zusammenstoß eines Zuges mit einem Pkw.

Gegen 11.40 Uhr fuhr ein 43-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes aus. In unmittelbarer Nähe der Ausfahrt befindet sich in der Bahnhofstraße ein unbeschränkter Bahnübergang mit einer erweiterten Signalanlage, die für die Ausfahrenden gedacht ist.

Obwohl das Signallicht rot geblinkt hatte, fuhr der Mann in die Bahnhofstraße ein und erreichte nach ca. 10 Metern Fahrtstrecke den unbeschrankten Bahnübergang.

Zur gleichen Zeit erreichte die von Günzburg kommende Regionalbahn den Bahnübergang und erfasste den Pkw auf der Beifahrerseite. Der Triebwagen schleifte den Pkw bis zum Stillstand (ca. 10 Meter) mit. Da sich der Zug kurz vor der Haltestelle in Neuburg befand und deshalb nur noch mit einer Geschwindigkeit von ca. 25 km/h unterwegs war, ging der Verkehrsunfall letztendlich glimpflich aus.

Der Pkw-Fahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Der Lokführer und die neun Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 60.000 Euro. Die Bahnstrecke war für einige Stunden gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr übernahm die Verkehrsregelung.

(PI Krumbach, 15 Uhr, ce)

TOP

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen