10.9.2021 – Unfall in Neu-Ulm

11.9.2021 Neu-Ulm. Am Freitagabend, gegen 20:30 Uhr, ereignete sich in Neu-Ulm, in der Memminger Straße, ein Verkehrsunfall in Folge eines Fehlers beim Fahrstreifenwechsel.

Hierbei wechselte ein 60-jähriger Toyota-Fahrer, der in Fahrtrichtung Süden fuhr, vom linken Fahrstreifen auf den rechten und übersah hierbei den parallel in gleicher Richtung fahrenden Pkw eines 66-Jährigen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Nach dem Unfall entfernte sich der 60-Jährige von der Unfallörtlichkeit.

Nach eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der verantwortliche Fahrzeugführer an dessen Wohnadresse festgestellt werden und auch der Grund für die Verkehrsunfallflucht war schnell ermittelt.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte die Erkenntnis, dass der 60-Jährige nicht verkehrstauglich war.

In der Zwischenzeit gab sich die an der Unfallörtlichkeit eingetroffene Ehefrau des Unfallverursachers als entsprechende Fahrzeugführerin aus.

Dies konnte jedoch aufgrund der Aussage des weiteren Unfallbeteiligten unmittelbar vor Ort widerlegt werden.

Den 60-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde auf ca. 1.000 Euro geschätzt

(PI Neu-Ulm).

TOP