11.1.2020 – Hundebiss nahe der Alpe Schwanden

12.1.2020 Blaichach. Am Samstagnachmittag ging ein Immenstädter Ehepaar im Bereich der Alpe Schwanden wandern.

Beim Abstieg ins Tal kam ihnen ein Pärchen mit einem großen schwarzen Hund entgegen. Als der Hund unvermittelt auf dem Mann zulief, hielt dieser seinen linken Arm schützend vor den Körper.

Der Hund biss ihn schließlich in diesen Arm und rannte dann weiter.

Die Hundebesitzerin hatte erhebliche Schwierigkeit den Hund einzufangen und anzuleinen.

Wie sich später herausstellte, handelte es sich um einen Dobermannrüden. Die Hundehalterin erwartet nun eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Zur Schadensregulierung wurden die Personalien bereits ausgetauscht, die oberflächlichen Hautverletzungen wurden im Krankenhaus Immenstadt erstversorgt.

Ob es sich bei dem Hund um ein gefährliches Tier handelt, wird noch polizeilich überprüft.

(PI Immenstadt)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

TOP