14.1.2020 – Unfall auf der A7 bei Woringen

15.1.2020 Woringen. Am gestrigen Dienstag, gegen 14:40 Uhr, befuhr ein russischer Sattelzug-Lenker die A7 in Richtung Norden.

An der Anschlussstelle Woringen wollte er zunächst die Autobahn verlassen und begab sich daher auf den Verzögerungsstreifen. Dort bremste er dann sein Gespann bis zum Stillstand ab.

Anschließend setzte er zurück, um wieder auf die durchgehende Fahrbahn einfahren zu können. Dabei übersah er einen
unmittelbar hinter ihm stehenden Pkw, dessen Lenkerin noch hupte und versuchte, dem Sattelzug auszuweichen.

Dies misslang jedoch und es kam zur Kollision. Verletzt wurde dabei niemand.

Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro, der Sattelzug blieb unbeschädigt.

Der Unfallverursacher musste eine Sicherheitsleistung entrichten und durfte dann seine Fahrt fortsetzen.

(APS Memmingen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

TOP