14.11.2021 – Diebstahl einer Kuh in Lindau

15.11.2021 Lindau (Bodensee). Am Sonntagnachmittag wurde der Polizei in Lindau der Diebstahl einer Kuh angezeigt.

Es handelte sich dabei allerdings nicht um ein lebendes Tier, sondern um eine künstlerische Nachbildung aus Kunststoff, die in vielen bunten Farben bemalt ist.

Zunächst fahndete die Polizei erfolglos nach der Kuh. Am Abend jedoch klärte sich dann plötzlich der ganze Diebstahl in eine völlig neue Richtung auf.

Die Tatverdächtigen stellten sich freiwillig auf der Wache der Polizeiinspektion. Es handelte sich um einen verspäteten Abi-Scherz.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Das Opfer – die Kuh – war wohl bis letztes Jahr noch Bestandteil des VHG (Gymnasiums) und lebte in der dortigen Aula. Dort fiel das Tier wohl in Ungnade und „wurde vom Hof gejagt“.

Es bekam sein Gnadenbrot privat bei einer Familie.

Da im Zuge der Corona-Maßnahmen der letzten Abiturklasse alle Abi-Scherze untersagt wurden, erinnerte sich die Klasse jetzt an den ausgefallenen Abi-Scherz und wollte ihn nachholen, indem sie der Kuh die Rückkehr an ihren alten Standort ermöglichen wollte.

Bei der Rückführung knickte der Kuh jedoch ein Ohr ab und so wurde die Kuh erstmal versteckt und in einem Schuppen zwischengelagert.

Als die Tatverdächtigen jedoch von dem großen Aufsehen Wind bekamen, klärten sie die Sache sofort auf und berichteten vom wahren Hintergrund.

Es bestand weder die Absicht, die Kuh zu klauen noch es zu beschädigen.

Beide Parteien einigten sich spontan noch am Sonntagabend und somit ist die Sache erledigt.

(PI Lindau)

TOP