16.1.2020 – Anrufe falscher Polizeibeamte im Raum Kempten

17.1.2020 Kempten im Allgäu. Gestern in den Abendstunden, zwischen 19:00 Uhr und 22:00 Uhr, wurden der Polizei mehr als zehn Anrufe von „Falschen Polizeibeamten“ mitgeteilt, welche unter einem Vorwand die finanziellen Verhältnisse der Angerufenen ausforschen und diese in letzter Konsequenz zu einer Geldübergabe bewegen wollten.

Die Anrufer gaben sich als Polizeibeamte der Kriminalpolizei aus und gaben vor, von einem Einbruch in der Nachbarschaft erfahren zu haben, da angeblich Zettel bei festgenommenen Tätern gefunden wurden, auf denen unter anderem der Name der Angerufenen stand. Die Geschädigten sollten nun Rollläden und Türen geschlossen halten.

Da alle Angerufenen die Masche durchschauten und die Telefonate beendeten, blieb die Tat im Versuchsstadium stecken und es kam zu keinem Vermögensschaden.

Die Polizei rät, grundsätzlich keine Daten über finanzielle Verhältnisse am Telefon preiszugeben. Zusätzlich sollte man sich nie drängen lassen und im Zweifel auflegen und in einem neuen Telefonat über die Notrufnummer 110 nachfragen.

Die Polizeiinspektion Kempten übernimmt die weiteren Ermittlungen.

(PI Kempten)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

TOP