17.12.2019 – Unfall auf der A7 bei Woringen

17.12.2019 Woringen. Gegen 10:00 Uhr ereignete sich heute Vormittag ein Verkehrsunfall auf der A7 kurz nach der Anschlussstelle Woringen in Fahrtrichtung Würzburg.

Zum Unfallzeitpunkt wollte ein 31-jähriger Fahrer eines Kleintransporters einen vorausfahrenden Lkw überholen und wechselte hierfür von der rechten auf den linken Fahrstreifen.

Dabei übersah der Fahrer des Kleintransporters jedoch eine 47-Jährige, die mit ihrem Pkw von hinten heran nahte und sich bereits auf dem linken Fahrstreifen befand.

Die Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr ausreichend abbremsen und fuhr auf den Kleintransporter auf, woraufhin der Kleintransporter die Leitplanke touchierte und schließlich auf der Seite auf dem Standstreifen liegen blieb.

Die Pkw-Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro, beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Die A7 musste zur Unfallaufnahme zwischen Woringen und Memmingen-Süd bis ca. 12.00 Uhr komplett gesperrt werden.

Im Einsatz befanden sich neben der Feuerwehr aus Bad Grönenbach, die Autobahnmeisterei, Rettungswagen, sowie die Autobahnpolizei Memmingen und die Verkehrspolizei Kempten.

(APS Memmingen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

TOP