18.2.2020 – Veranstaltungen in Füssen

Dienstag, 18. Februar 2020

Am Dienstag, 18.2.2020, erwarten Euch zahlreiche Veranstaltungen in Füssen:

10:00 Uhr Ausstellung: Ulrike Strauch-Göbel – „Überwiegend heiter“ – Malerei – Fachklinik Enzensberg. In der KIK-Galerie. Ausstellungsdauer bis 29.03.2020. Täglich durchgehend geöffnet!

Die Einladung, das Ausstellungsjahr 2020 in der KIK-Galerie der Fachklinik Enzensberg in Hopfen am See zu eröffnen, traf eine ausdrucksstarke Künstlerin aus dem hohen Norden, aus Bremen: Die Fachklinik Enzensberg heißt Ulrike Strauch-Göbel herzlich willkommen!

Die freischaffende Künstlerin hat in all ihren Lebensstationen – Lehrberuf, das Arbeiten in verschiedenen Städten, zweiten Bildungsweg mit Abitur und Studium der Sozialpädagogik und Psychologie und Tätigkeit in der Erwachsenenbildung – wertvolle Erfahrungen gesammelt und in Bildern eindrucksvoll umgesetzt. Daraus erschließt sich der vielsagende Titel der Ausstellung, Vorwiegend heiter …!

Ein Weiterbildungs-Studium im Bereich Malerei/Bildende Kunst sowie diverse Kurse in Bereichen der Bildhauerei, Druck-Graphik, etc. bestärkten Strauch-Göbel in dem Beschluss, kompromisslos die Kunst zu leben, freischaffende Künstlerin zu sein.

Die Auswahl der gezeigten Arbeiten widmet sich ihren Themenschwerpunkten, Menschen, Tanz, Blumen, Tiere und (nordische) Landschaften. Merkmale ihrer Malweise sind u. a. ein ungewöhnliches Bildformat, die typische Farbgestaltung, die Reduktion des Motivs, sein. Die spannende Bildgestaltung entsteht durch Abstraktion, Reduktion und Setzen starker Kontraste. Die Farbgebung spielt mit Gegensätzen, zeigt sich harmonisch bis herausfordernd.

Typisch für Ulrike Strauch-Göbel ist das serielle Arbeiten, wobei ein Motiv in vielen Variationen interpretiert wird.

Die Ausstellung geht bis Ende März 2020 und ist an allen Wochentagen ganztags geöffnet.

10:00 Uhr Magisches Allgäu – Magischer Weißensee – Treffpunkt: Kiosk am Weissensee. Mythologische Erlebniswanderung am Weißensee mit einer Allgäuer Sagenerzählerin. Anmeldung bis 09:00 Uhr am Veranstaltungstag bei der Tourist Information Füssen oder Hopfen am See erforderlich.

Mythologische Erlebniswanderung am Weißensee mit Tipps zur Selbstheilung und Achtsamkeit von einer Allgäuer Sagenerzählerin, Moor- und Wildkräuterführerin.

Ahnen, Wassermännern, Göttinnen auf der Spur in den Geheimnissen der Landschaft und Natur…

In der dunklen Zeit flog das wilde Heer über den Berg am Weißensee – wer war das? Die Rauhnächte zum Jahreswechsel versprühen noch immer ihren Zauber – wo kommen Sie her, wo führen Sie mich hin? Zeichen lesen in der Natur rührt unsere Seele an, kann ich das noch? Wer war die Birke für die Alten? Wie hilft Sie mir? Wer wohnt in Bäumen, Bergen, Seen, kann ich das heute noch verstehen? Die Landschaft einmal anders sehen, die Zeit wird wie im Flug vergehen…
Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden.

Kosten: Erwachsene mit Füssen Card 5,00 EUR. Erwachsene ohne Füssen Card 7,00 EUR. Kinder bis
einschließlich 5 Jahre kostenfrei, 6 bis 15 Jahre halber Preis.
Treffpunkt: 10.00 Uhr Kiosk am Weissensee.
Anmeldung: bis 09.00 Uhr des Veranstaltungstages bei der Tourist Information Füssen oder
Hopfen am See erforderlich

13:15 Uhr Allgäu genießen – Käserei-/Schnitzereibesichtigung – Treffpunkt: Tourist Information Hopfen am See. Oder um 13:30 Uhr vor der Käserei in Lehern (Hopferau). Eigener Pkw ist erforderlich! Ohne Anmeldung!

Es wird die Käserei in Lehern (bäuerliches Informationszentrum) besichtigt. Dienstags werden außerdem die Wallfahrtskirche Mariahilf in Speiden und die Holzschnitzerei Beuße in Speiden besichtigt.

Donnerstags besteht die Möglichkeit im Anschluss an die Käserei die Hausbierbrauerei im Braugasthof Falkenstein zu besichtigen. Eine kurze Anfahrt mit dem eigenen Pkw ist erforderlich!

Bitte stellt Mitfahrgelegenheiten für Gäste ohne Pkw bereit.

Dauer: ca. 3 Stunden.
Kosten: Unkostenbeitrag für Käse- und Milchprobe 3,00 EUR. Kinder 1,50 EUR.
Treffpunkt: 13.15 Uhr Tourist Information Hopfen am See oder um 13.30 Uhr vor der Käserei in Lehern (Hopferau).
Ohne Anmeldung! Keine Mindestteilnehmerzahl.

TOP