21.12.2019 – Suchaktion in Neustift im Stubaital

21.12.2019 Neustift im Stubaital/Tirol. Trotz widriger Wetterverhältnisse wie starker Südföhn, Regenfall und im Bereich der Aufstiegsroute erheblichen Lawinengefahr waren am 20.12.2019 fünf tschechische Staatsangehörige im Alter zwischen 20 und 25 Jahren (4 Frauen und 1 Mann) und einem Hund im Bereich „Bsuchalm-Nürnberger Hütte“ in Neustift im Stubaital als Skitourengeher (2) und Schneeschuhgeher (3) unterwegs.

Bei einbrechender Dunkelheit verloren sie die Orientierung und kamen aufgrund von Erschöpfung nicht mehr weiter, weshalb eine der Personen einen Alpinnotruf absetzte.

Zwischenzeitlich hatte sich die Gruppe in zwei Teile zu zwei und drei Personen gesplittet. Dies erschwerte die Suche nach ihnen erheblich.

Aufgrund von widersprüchlichen Angaben der Melderin, Verständigungsproblemen und fehlender Mobilfunknetzabdeckung konnte der Standort der Personen vorerst nicht ausgemacht werden.

Nach intensiver Vorbereitung/Materialnachforderung seitens der Bergrettung stiegen gegen 20:40 Uhr drei Mann der Bergrettung Neustift trotz dieser widrigsten Witterungsbedingungen und hoher Lawinengefahr in Richtung der Vermissten auf.

Um 21:18 Uhr konnten drei Personen der betroffenen Gruppe von den Einsatzkräften angetroffen werden. Die zwei weiteren Mitglieder konnten gegen 22:28 Uhr bzw 23:24 Uhr auf einer Seehöhe zwischen 1800 und 2000 Metern angetroffen werden.

Letztendlich konnten die Personen am 21.12.2019, um 02:20 Uhr, in sicheres Gelände gebracht werden konnten. Alle fünf Personen wurden der Rettung mit starken Unterkühlungen übergeben und ins LKH Hall in Tirol zur weiteren Behandlung gebracht.

Am Einsatz beteiligt waren 15 Bergretter der Ortsstelle Neustift im Stubaital, ein Bergretter und ein Bergrettungsarzt der Ortsstelle Steinach am Brenner, Mitglieder der FFW Neustift im Stubaital, Sanitäter der Rettung Fulpmes, ein Alpinpolizist und Polizeibeamte der Inspektion Neustift im Stubaital.

Bearbeitende Dienststelle: PI Neustift im Stubaital

TOP