3.1.2020 – Mit Joint zur Polizeidienstelle Memmingen

4.1.2020 Memmingen. Ein junger Mann, der vor kurzem von Boos nach Memmingen umgezogen war, hat sich bislang nicht umgemeldet, weswegen er einen Strafbefehl der Staatsanwaltschaft nicht empfangen konnte. Daher wurde der Strafbefehl zur Aushändigung an die Polizei Memmingen übergeben.

Auf telefonische Vorladung erschien der 21-Jährige auf der Dienststelle, um seinen Strafbefehl entgegenzunehmen.

Er rechnete offenbar nicht damit, dass die Beamten sofort an seinem Verhalten und an seinem Geruch feststellen können, dass er kurz zuvor Marihuana geraucht haben musste.

Die anschließende Durchsuchung brachte tatsächlich einen angerauchten Joint in den Taschen des Beschuldigten hervor.

Neben des bereits übermittelten Strafbefehls erwartet ihn nun eine weitere Anzeige wegen Betäubungsmittelbesitzes, sowie eine Anzeige nach dem Bundesmeldegesetz.

(PI Memmingen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

TOP