4.1.2020 – Unfall auf der Fernpassbundesstraße in Reutte

4.1.2020 Reutte/Tirol. Am 4.1.2020, gegen 07:15 Uhr, lenkte ein 63 jähriger deutscher Staatsbürger seinen PKW auf der Fernpassbundesstraße von Deutschland kommend in Fahrtrichtung Süden. In dem Fahrzeug befanden sich neben dem Lenker noch drei weitere Personen.

Aus bisher unbekannter Ursache kam es bei StrKm 44,0 (Reutte Nord) zu einer Kollision mit dem PKW eines entgegenkommenden 21jährigen deutschen Staatsbürgers, wodurch sich das Fahrzeug des 63jährigen drehte und nach ca 50 Metern auf der Fahrbahn zum Stillstand kam.

Das Fahrzeug des Zweibeteiligten überschlug sich und prallte gegen den entgegenkommenden PKW eines 53jährigen deutschen Staatsbürgers. In diesem Fahrzeug befanden sich neben dem Lenker seine 12 und 17jährigen Töchter.

Bei dem Unfall wurden 5 Personen leicht verletzt und nach Erstversorgung in das Krankenhaus Reutte bzw Füssen eingeliefert.

An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden die Fernpassbundesstraße war während der Bergung bzw Unfallaufnahme für ca eine Stunde für den Verkehr gesperrt.

Im Einsatz standen neben 18 Mann der Feuerwehr Pflach auch das Bayrische und das Österreichische Rote Kreuz Reutte mit 2 Fahrzeugen.

TOP