5.9.2021 – In Sonthofen auf Jugendliche geschossen

6.9.2021 Sonthofen/Oberallgäu. Am Sonntagabend wurde die Polizei Sonthofen benachrichtigt, dass vom Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Johann-Althaus-Straße auf mehrere Personen geschossen worden sei.

Die hinzugerufene Streife traf neben dem Mitteiler auf zwei Jugendliche, die über Schmerzen klagten.

Einer der beiden 15-Jährigen wurde von zwei Schüssen am Rücken getroffen, wobei er blaue Flecken und Schmerzen erlitt. Ferner gab er an, dass ein dritter Schuss nur knapp seinen Kopf verfehlt hätte.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Der andere Jugendliche wurde an der Hand und am Arm getroffen.

Die Beamten nahmen die Ermittlungen auf und trafen im Haus auf einen 20-jährigen Bewohner, welcher auch zugab, vom Balkon aus auf die Jugendlichen geschossen zu haben.

Nach seinen Angaben hätten sie sich an Fahrrädern zu schaffen gemacht.

Er zeigte den Beamten sein Federdruckgewehr (umgangssprachlich auch Luftdruckgewehr). Die Beamten stellten die Waffe sicher. Bei der Übergabe war die Waffe geladen und gespannt.

Entgegen den Angaben des Schützen, sein Gewehr hätte nur einen Federdruck von 0,5 Joule, liegen die Händlerangaben bei 1,8 bis 2,0 Joule.

Die Beamten schicken die Waffe zur Erstellung eines Gutachtens an das Landeskriminalamt. Der Mann erhält eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, zudem ermitteln die Polizisten wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

(PI Sonthofen)

TOP