6.12.2019 – Unfall auf der A96

7.12.2019 Weißensberg. Eine 38-jährige Pkw-Fahrerin aus Österreich und ein 28-jähriger Franzose befuhren die BAB A96 am Freitag, 6.12.2019, gegen 14:00 Uhr, in Fahrtrichtung München.

Kurz vor der Landesgrenze zu Baden-Württemberg mussten vorausfahrende Fahrzeuge wegen eines Verkehrsunfalls mit mehreren Beteiligten, der sich bereits auf der württembergischen Seite ereignet hatte, bremsen. Auch die 38-Jährige bremste.

Der 28-Jährige erkannte dies offensichtlich zu spät und fuhr auf den Pkw der 38-Jährigen auf.

Die beiden Fahrzeugführer, sowie die weiteren Fahrzeuginsassen, blieben durch den Auffahrunfall unverletzt.

An den beiden Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt 6.000,– €.

Beide Pkw waren nach dem Unfall noch fahrbereit und konnten die Unfallstelle aus eigener Kraft verlassen.

Gegen 14:50 Uhr zu einem weiteren Auffahrunfall an fast der gleichen Stelle.

Dieses Mal befuhren ein 22-jähriger Pkw-Fahrer aus Gessertshausen sowie ein 30-jähriger Pkw-Fahrer aus Ergolding die A96 in Richtung München. Wiederum aufgrund eines Staus musste der 22-Jährige bremsen.

Den Bremsvorgang hatte der 30-Jährige übersehen, so dass er mit seinem Pkw auf den Vordermann auffuhr.

Dieses Mal entstand nur geringer Schaden in Höhe von 300,– €.

Wieder hatten die Fahrzeugführer das Glück, dass niemand verletzt wurde.

(PI Lindau)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

TOP