6.9.2022 – Schockanrufer und falsche Polizeibeamte wieder in Lindau aktiv

7.9.2022 Lindau (Bodensee). Acht gemeldete Fälle von sogenannten Schockanrufern und falschen Polizeibeamten verzeichnete die Polizeiinspektion Lindau am Dienstagmittag.

Im Zeitraum von 10:30 bis 14:30 Uhr wurden insgesamt acht Männer und Frauen im Stadtgebiet Lindau im Alter von 68 bis 89 Jahren von sogenannten Schockanrufern angerufen.

Angeblich hätte eine Tochter oder Sohn einen schweren Unfall verursacht und dabei einen Menschen totgefahren. Nun müssten sie eine Kaution hinterlegen, damit sie nicht ins Gefängnis müssen.

Werbung:

[themoneytizer id=“26780-16″]

Die Anrufer gaben sich als Polizeibeamte und Kriminalpolizeibeamten von verschiedenen Dienststellen aus. In einem Fall wurde ein 68-jähriger Mann angeblich von Interpol angerufen und nach seinen Ausweisdaten befragt. Alle Angerufenen erkannten den Betrugsversuch und legten gleich wieder auf. Ein Schaden ist nicht entstanden.

Die Polizei weist darauf hin, dass in Deutschland keine Kautionszahlungen bei Unfällen zu zahlen sind. Die Polizei ruft niemals an und verlangt irgendwelche Geldzahlungen. Es wird auch nicht nach anderen Wertgegenständen wie Schmuck oder Gold gefragt. In diesen Fällen sollen die Angerufenen sofort auflegen und die richtige Polizei über die bekannte Rufnummer 08382-9100 oder den Notruf zu verständigen.

(PI Lindau)

Generated by Feedzy
TOP