8.1.2020 – Skifahrer kollidieren im Skigebiet Silvretta Montafon mit Pistenraupe

9.1.2020 Vorarlberg. Am 8.1.2020, am Nachmittag, waren drei Pistenraupen im Skigebiet Silvretta Montafon mit der Präparierung der Piste 20 c beschäftigt. Dazu war die Piste auf Höhe der Talstation Grandau mit zwei Sperrtafeln vorschriftsmäßig gekennzeichnet.

Die Talabfahrten im gesamten Skigebiet waren auf den Informationstafeln des Schigebietes mit „GESPERRT“ ausgewiesen. Gegen 15.10 Uhr fuhren zwei Skifahrer aus Deutschland (36 und 40) dennoch auf der gesperrten Piste ab und bremsten hinter einer der Pistenraupen, welche mit eingeschalteten orangen Dachleuchten und Pieps-Warnton rückwärts fuhr, ab.

In weiterer Folge erfasste das Pistengerät die Skifahrer. Der 36-Jährige zog sich schwerste Verletzungen zu und wurde mit dem Hubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen. Der 40-Jährige dürfte sich lediglich Prellungen zugezogen haben und lehnte vorerst eine ärztliche Behandlung ab. Der Fahrer der Pistenraupe erlitt einen Schock und wird ebenfalls betreut.

Wichtige Sicherheitshinweise aus gegebenem Anlass:

Gesperrte Pisten sind prinzipiell zu meiden. Pistengeräte im Einsatz großräumig umfahren und sich auf keinen Fall nähern.

TOP