9.12.2019 – Unfall in Leubas

9.12.2019 Kempten im Allgäu/Leubas. Heute Mittag, gegen 13:05 Uhr, wollte ein 64-Jähriger seine drei Enkel im Alter von 6, 12 und 14 Jahre mit dem Pkw von der Grundschule in Leubas im Feldweg abholen.

Als die drei Kinder und der 64-Jährige im Pkw saßen und dieser vom Fahrbahnrand anfahren wollte, verhängte sich seine Fußmatte am Gaspedal, sodass der Pkw plötzlich stark beschleunigte und nach rechts über eine Parkfläche gegen einen massiven Holzzaun fuhr. Dort kam der Pkw in leichter Schräglage zum Stehen.

Alle Insassen im Pkw blieben unverletzt. Auch Außenstehende wurde durch das Fahrmanöver nicht gefährdet oder verletzt.

Am Pkw entstand ein Frontschaden von geschätzten 4.500 Euro, am Holzzaun in Höhe von ca. 2.500 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Die Feuerwehr Kempten sowie ein Rettungsdienst befanden sich neben der Verkehrspolizeiinspektion Kempten ebenfalls vor Ort.

(VPI Kempten)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

TOP