9.3.2021 – Bran einer Müllpresse in der Schlachthofstraße in Memmingen

9.3.2021 Memmingen. Am Dienstag, 9.3.2021, gegen 08:10 Uhr, ging über die Integrierte Leitstelle in Krumbach die Mitteilung ein, dass ein LKW mit einer Müllpresse in der Schlachthofstraße in Memmingen brennen würde.

Durch die eintreffende Streifenbesatzung konnte dann Folgendes ermittelt werden:

Der LKW eines in Memmingen ansässigen Recyclingunternehmens, welcher mit einer Müllpresse ausgestattet war, war im Stadtgebiet Memmingen unterwegs, um die Wertstoffcontainer zu entleeren.

In der Schlachthofstraße nahm der Fahrer eine Explosion wahr und sah daraufhin Rauch aus der Presse steigen.

Er hielt dann sofort an und alarmierte über Notruf die Feuerwehr. Diese konnte nach Eintreffen den Brand in kürzester Zeit ablöschen.

Nach bisherigen Ermittlungen war die Ursache des Brandes eine achtlos in den Wertstoffcontainer geworfene Spraydose, die durch das Zusammenpressen explodierte und Feuer fing.

Kurz war durch den Einsatz auch die staatliche Realschule in Memmingen betroffen, nachdem der LKW direkt vor dieser angehalten hatte.

Aufgrund des Feuers und des eventuell entstehendes Rauches durften die Kinder circa 5 Minuten das Schulgebäude nicht verlassen.

Die Schlachthofstraße musste für zwei Stunden gesperrt werden.

Im Einsatz waren 30 Mann der Feuerwehren Memmingen und Amendingen, ein Notarzt, drei Rettungswagen und drei Polizeistreifen der PI Memmingen.

Wie hoch der Schaden durch den Brand an der Müllpresse ist, wird derzeit noch überprüft. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

(PI Memmingen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

TOP