Ansammlungsverbot auf bestimmten Plätzen im Ostallgäu an Silvester

30.12.2021 Landkreis Ostallgäu. An Silvester dürfen sich aus Infektionsschutzgründen auf diesen Plätzen maximal 10 Personen ansammeln. Zudem darf keine Pyrotechnik abgebrannt werden.

Zwischen dem 31. Dezember 2021, 15 Uhr, und dem 1. Januar 2022, 9 Uhr, sind aus Gründen des Infektionsschutzes Ansammlungen von mehr als zehn Personen auf bestimmten öffentlichen publikumsträchtigen Plätzen und in ihrem weiteren Umfeld untersagt.

Über zehn Personen hinausgehende Menschenansammlungen haben sich in diesem Bereich unverzüglich zu zerstreuen.

Als öffentliche publikumsträchtige Plätze hat das Landratsamt Ostallgäu in einer Allgemeinverfügung die folgenden Bereiche bestimmt:

in Füssen den Kaiser-Maximilian-Platz, den Stadtbrunnen Reichenstraße, den Festplatz Kemptener Straße, die Morisse, die Herzogstraße nähe REWE und den Venetianerwinkel; im Markt Irsee das Freizeitgelände Oggenrieder Weiher (Fl.-Nr. 199/2), den Meinrad-Spieß-Platz (Fl.-Nr. 70) und das Sportgelände (Fl.-Nr. 384 und 385); in der Gemeinde Pforzen den Kreuzungsbereich des Kirchplatzes sowie in der Gemeinde Rieden das Sportgelände.

Zudem ist in diesen Bereichen das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände untersagt.

Die Allgemeinverfügung im Wortlaut und mit weiteren Details finden sich auf

www.landkreis-ostallgaeu.de/allgemeinverfuegungen.html

TOP