Bigband aus Jerusalem zum Empfang im Rathaus Wangen

17.12.2019 Wangen im Allgäu. Oberbürgermeister Michael Lang hat eine 15-köpfige Gruppe aus Jerusalem im Wangener Rathaus herzlich willkommen geheißen. Es sei für ihn eine große Freude, dass dieser Besuch möglich wurde, nachdem der Musikverein Schwarzenbach im August 2018 in Jerusalem zu Gast war.

Der MV Schwarzenbach hatte bereits damals in Jerusalem eine Band zum Gegenbesuch eingeladen. So kamen jetzt elf junge Musikerinnen und Musiker der Ariel Big Band und ihre Begleiter nach Wangen und Schwarzenbach.

„Es freut mich besonders, dass so viele junge Menschen aus Jerusalem hier sind, denn die Jugend ist unsere Zukunft“, sagte OB Lang.

Familien nehmen Gäste auf

Große Freude mache es ihm, dass die Gäste in Familien untergebracht seien und so auch vom Leben in Deutschland etwas mitbekommen könnten. Er erzählte über die Geschichte des Rathauses und welche Rolle Städte und Ortschaften haben. So begrüßte auch Dr. Hermann Schad, Ortsvorsteher von Neuravensburg, die Gruppe. Auch er freute sich, dass über den Besuch des Musikvereins Schwarzenbach diese Begegnung möglich wurde.

Der Dirigent der Musikapelle, Jürgen Gauß, sagte: „Wir haben auf unserer Reise nach Israel so viel Herzlichkeit und Gastfreundschaft erlebt, die wir unbedingt erwidern wollten.“

Einen großen Dank namens der Delegation aus Jerusalem sprach Roni Glas aus. Er ist Leiter der städtischen Musikakademie in Jerusalem, Alpert Music Center, die unter anderem weniger privilegierten jungen Menschen zu einer musikalischen Ausbildung verhilft. Zudem pflegt sie eine Reihe von jüdisch-arabischen Projekten mit jungen Menschen. Die Musikakademie hatte dem Musikverein Schwarzenbach auch die Schlagzeuge für ihre Konzerte in Jerusalem zur Verfügung gestellt.

Jürgen Gauß hatte die Gruppe bereits am Donnerstag in Dachau getroffen. Dort hatte sie gemeinsam mit ihm und weiteren Vertretern der Musikkapelle die KZ-Gedenkstätte besucht. Jürgen Gauß und Roni Glas legten dort im Namen beider Musikgruppen einen Kranz nieder. Nach der Ankunft in Schwarzenbach ging es sofort – frisch mit Kässpätzle gestärkt – an die Proben fürs samstägliche Konzert.

Große Begeisterung löste vor allem bei den Jugendlichen der frische Schnee aus. Roni Glas dankte Oberbürgermeister für den Offiziellen Empfang in der Stadt und die gewährte Gastfreundschaft. Zum Schmunzeln der Wangener sagte er: „Wenn in Jerusalem ein paar Zentimeter Schnee fallen, dann steht das Leben still.“ Auf dem Besuchsprogramm der Gruppe standen neben einer Stadtführung in Wangen auch einige Ausflüge in die Region. Am Montag trat sie den Heimweg an.

TOP