Christian Burkhardt Ausstellung Mindelheim

17.1.2020 Landkreis Unterallgäu. Zum Malen benötigt Christian Burkhardt viel Energie. Diese holt er sich, indem er laut Musik hört. Dann malt er schnell und im Stehen und verwendet dabei nur drei Farben. So beschrieb Laudator Peter Kern das Schaffen des Künstlers aus Ingenried im Ostallgäu.

Dieser stellt unter dem Titel „Blickwinkel und Standpunkte“ impressionistische Landschaftsaquarelle im Landratsamt aus. Stellvertretende Landrätin Marlene Preißinger hat die Ausstellung jetzt eröffnet.

Neben der Energie, die der Maler benötigt, sind laut Kern auch seine persönliche Begeisterung, seine Begabung und seine künstlerische Ausbildung für sein Wirken ausschlaggebend. Burkhardt habe schon als Kind mit der Malerei begonnen und seine Fähigkeiten später auf verschiedene Weise ausgebaut.

Seine Motive finde der Künstler bei Spaziergängen in der Heimat, sagte Kern. Dabei fange er das Unspektakuläre, Unauffällige ein. Besonders hob der Laudator die Himmelssphären und Schattenspiele des Malers hervor.

Christian Burkhardt selbst beschreibt seine Suche nach Motiven so: „Meistens bei schönem Wetter und dem Zufall immer eine Chance gebend. Nicht nur die neuen Ziele, sondern auch die bekannten Wege offenbaren im Wechsel der Tages- und Jahreszeiten spannende Ansichten. Bei der Wahl des Blickwinkels ist der eigene Standpunkt – auch in einem gesellschaftlichen Kontext – von großer Bedeutung.“

Die Ausstellung im Foyer des Landratsamts ist bis 3. März zu sehen. Sie ist von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17.30 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Christian Burkhardt (links) stellt impressionistische Landschaftsaquarelle im Landratsamt aus. Eröffnet wurde die Schau von stellvertretender Landrätin Marlene Preißinger. Peter Kern sprach die Laudatio. Foto: Anke Kirchner/Landratsamt Unterallgäu

TOP