Commendatore Antonino Tortorici feiert in Memmingen 70. Geburtstag

9.1.2020 Memmingen. Der städtische Ausländerbeauftragte und Vorsitzende des Ausländerbeirates Commendatore Antonino Tortorici feierte am 4. Januar 2020 seinen 70. Geburtstag. „An diesem Tag haben nur ganz besondere Menschen Geburtstag“, scherzte Oberbürgermeister Manfred Schilder, der ebenfalls an einem 4. Januar das Licht der Welt erblickte, als er den Jubilar nun zu einer kleinen Feierstunde im Rathaus empfing.

„Dieser runde Geburtstag ist ein schöner Anlass, um Dein langjähriges, außerordentliches Engagement für die Belange der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Stadt zu würdigen“, sagte der Oberbürgermeister. Er erinnerte daran, dass Antonino Tortorici als 16-Jähriger nach Memmingen gekommen sei und schnell eine Stelle als technischer Weber gefunden habe.

„Bereits 1973 hast Du Dich als Betriebsrat für die Belange Deiner Arbeitskollegen stark gemacht“, so Schilder. Darüber hinaus habe er sich in den letzten Jahrzehnten auf vielfältigste Weise ehrenamtlich für die Integration von Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit Migrationshintergrund eingesetzt.

1981 begann Tortorici als italienischer Konsularkorrespondent, wurde zudem 1984 Korrespondent des Verbandes für italienische Arbeitnehmer (INAS-CISL), 1987 Beauftragter des Beratungszentrums für sizilianische Auswanderer und gehört ebenfalls seit 1987 dem Memminger Ausländerbeirat an. Dessen stellvertretender Vorsitzender war er von 1987 bis 1995. Seither ist Antonino Tortorici Vorsitzender des Gremiums und seit 2006 außerdem der Ausländerbeauftragte der Stadt.

Darüber hinaus engagiert er sich seit 1984 in der Europa-Union (Kreisverband Memmingen), war Mitbegründer des hiesigen Deutsch-Italienischen Freundeskreises und hatte von 1992 bis 2014 dessen Vorsitz inne. Zudem war Tortorici von 1993 bis 1995 Delegierter bei der Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Bayerns (AGABY).

„Mit Deinem Engagement hat das Thema Integration eine gute Plattform bekommen“, unterstrich Schilder. Auch der italienische Staat habe das bedeutende Engagement gewürdigt, der Tortorici bereits zweimal mit hohen Auszeichnungen geehrt habe: 1995 wurde er zum „Cavaliere“, im Jahr 2009 zum „Commendatore“. Im Jahr 2011 habe Tortorici aus den Händen der damaligen Bayerischen Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung Christine Haderthauer das Bundesverdienstkreuz erhalten, erinnerte der Oberbürgermeister.

Tortorici dankte für den ehrenden Empfang und die langjährige Unterstützung seitens der Stadtspitze, des Stadtrats und der Stadtverwaltung. „Es war immer ein harmonisches Miteinander“, sagte er. Er habe sich stets für die Interessen der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger eingesetzt und werde sich auch in Zukunft dem Thema Integration widmen.

Oberbürgermeister Manfred Schilder überreicht dem Ausländerbeauftragten der Stadt Memmingen und Vorsitzenden des Ausländerbeirats Commendatore Antonino Tortorici anlässlich des 70. Geburtstages einen Rathaus-Krug mit eingravierter persönlicher Widmung auf dem Zinndeckel. (Foto: Julia Mayer / Pressestelle Stadt Memmingen)

TOP