Fairtrade-Landkreis Ravensburg Auszeichnungsfeier

11.11.2021 Wangen im Allgäu. Der Landkreis Ravensburg erfüllt alle Kriterien für einen Fairtrade-Landkreis und wurde von der Organisation TransFair e.V. als solcher anerkannt.

Ehrenbotschafter Manfred Holz überreichte die Zertifizierungs-Urkunde an Landrat Harald Sievers und Klimaschutzmanagerin Kerstin Dold. Möglich wurde dies durch das breite Engagement im Landkreis und die gute Zusammenarbeit der Steuerungsgruppe, in der sich Personen aus Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft austauschen und Aktivitäten koordinieren.

Zur Erfüllung der Kriterien wurden Bestätigungen über das Angebot und die Verwendung von fair gehandelten Produkten von bereits engagierten lokalen Geschäften und Gastronomiebetrieben, Schulen, Vereinen und Kirchen-/Glaubensgemeinden im Landkreis eingeholt.

Als hilfreiche Quelle dienten die Kontakte der mittlerweile sechs zertifizierten Fairtrade-Towns im Landkreis.

Darüber hinaus wurden Informations- und Vernetzungsveranstaltungen für Kommunen und Schulen sowie digitale Stadtrundgänge, die Orte des nachhaltigen und fairen Konsums in der Region vorstellen, von der Steuerungsgruppe initiiert und koordiniert.

Ziel der Bemühungen des Landkreises ist es, mehr Bewusstsein für einen fairen Konsum in der Öffentlichkeit und in der eigenen Verwaltung zu schaffen sowie eine Vernetzung und einen Austausch zwischen Fairtrade-Akteurinnen und -Akteuren anzubieten.

Auch die Auszeichnungsfeier wurde als Anlass für einen gegenseitigen Austausch betrachtet. So konnte nach dem Programm bei einem Glas Sekt ausgiebig diskutiert werden, zum Beispiel über den Vortrag von Finanzstaatssekretärin Gisela Splett „…wer will schon unfair handeln?“ oder über die im Dialog vorgetragenen guten Ansätze zum Fairen Handel vom ViktualienMARKT in Ravensburg, EDEKA Sternagel in Grünkraut, Beruflichen Schulzentrum Wangen, von den Technischen Werken Schussental GmbH & Co.KG sowie der Evangelische Kirchengemeinde Bad Waldsee.

TOP