Neuer E-Transporter für die Stadt Füssen

10.11.2021 Füssen/Ostallgäu. Autohaus Haeberlen übergibt Opel Vivaro-e an Bürgermeister Eichstetter.

Die Stadt Füssen erweitert ihren Elektro-Fuhrpark und fährt nun Opel. Im Autohaus Haeberlen fand jetzt die Übergabe eines neuen Opel Vivaro-e statt. Geschäftsführer Jochen Häberlen übergab die Fahrzeugschlüssel an Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter.

Künftig werden städtische Handwerker mit dem Elektrofahrzeug unterwegs sein. „Bei jeder Fahrzeugbeschaffung prüfen wir, ob eine Elektrovariante zum Einsatz kommen könnte, denn als Kommune möchten wir Vorreiter im Thema Elektromobilität sein“, sagt Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter. Der Opel-Vivaro-e erfülle demnach sämtliche Voraussetzungen, die die Stadt und deren Handwerker an ein Nutzfahrzeug haben.

Jochen Häberlen erklärt: „Dieses Modell ist die perfekte Wahl für die Stadt wie auch für alle Unternehmen, die an ihre Arbeit und an ihre Fahrzeuge höchste Ansprüche stellen. Der Vivaro-e ist nicht nur ‚Ivoty Van of the year 2021‘, sondern er überzeugt auch mit einer Flexibilität, die man in jedem Arbeitsbereich benötigt.“

Der vollelektrische Transporter (136 PS) darf bis zu 1.000 Kilogramm ziehen und hat eine Reichweite von bis zu 329 Kilometern (nach WLTP-Verfahren).

Für Füssen ist der E-Transporter bereits das dritte Elektro-Fahrzeug. Laut Bürgermeister Eichstetter soll es auch nicht das letzte Elektro-Modell sein: „Wir stehen am Anfang unserer Flotten-Elektrifizierung, umso mehr freuen wir uns, dass wir mit unseren lokalen Händlern wie dem Autohaus Haeberlen solche tollen e-Modelle erhalten. Jeder noch so kleine Baustein trägt dazu bei, ökologischer im gesamten Fuhr- und Maschinenpark zu werden.“

Das Autohaus Haeberlen mit Standorten in Füssen und Kempten ist ein familiengeführtes Unternehmen in zweiter Generation. Insgesamt beschäftigt das Autohaus 185 Mitarbeitende.

TOP