Oberbürgermeister heißt rund 100 Sternsinger im Rathaus Memmingen willkommen

3.1.2020 Memmingen. Als erste Besucher im neuen Jahr hieß Oberbürgermeister Manfred Schilder die Heiligen Drei Könige im Rathaus willkommen.

Rund 100 fröhliche Königinnen, Könige und Sternträger folgten der Einladung und brachten Segenswünsche mit und die Botschaft von „Frieden! Im Libanon und weltweit“, wie das Motto der diesjährigen bundesweiten Sternsingeraktion lautet.

„Ihr macht deutlich, dass es nicht auf das größte Geschenk unter dem glitzernden Christbaum ankommt, sondern auf die Botschaft von Weihnachten, dass mit dem Christuskind Frieden in die Welt kommt. Ihr tragt den Frieden in die Häuser unserer Stadt“, sprach der Oberbürgermeister den Sternsingern zu.

Nach einem Aussendungsgottesdienst in der Josefskirche waren die Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft Memmingen ins Rathaus gezogen.

Kinder, Jugendliche und die seit über 60 Jahren bestehende Männersternsingergruppe sangen Lieder auf dem Marktplatz und brachten auf der Innenseite des Rathausportals den Segensspruch „20*C+M+B+20“ an, die ersten Buchstaben des lateinischen Satzes „Christus mansionem benedicat“, „Christus segne dieses Haus“, sowie die Jahreszahl 2020.

Oberbürgermeister Schilder überreichte eine Spende für die Aktion an Dekan Ludwig Waldmüller. Und auch Bürgermeisterin Margareta Böckh überreichte eine Spende über 700 Euro, die sie bei einem Benefizkonzert in St. Ulrich gemeinsam mit Sylvia Schleiffer, Stadtrat Horst Holas und weiteren Musikern ersungen hat.

„Wir wünschen euch in den nächsten Tagen, wenn ihr in der Stadt unterwegs seid, warme Füße und warme Herzen“, gab der Oberbürgermeister den Sternsingern mit auf den Weg. Im Rathaus stärkten sie sich mit Punsch und Sternengebäck.

Zum Auftakt der Sternsingeraktion in Memmingen wurden die Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft Memmingen im Rathaus herzlich empfangen. (Foto: Alexandra Wehr/ Pressestelle Stadt Memmingen)

TOP