„Ring des Nibelungen“ Füssen 12.-17.9.2015

Samstag, 12. September 2015
19:00
Sonntag, 13. September 2015
17:00
Dienstag, 15. September 2015
17:00
Donnerstag, 17. September 2015
17:00

Füssen/Sofia (pm). Großartige Sänger, eine facettenreiche Multimedia-Show, eindrucksvolle Bilder – das erwartet Wagner-Fans, und die, die es noch werden wollen, beim ersten „Ring des Nibelungen“ der bulgarischen Nationaloper im Festspielhaus in Füssen am Forggensee (Bayern).

Vor zwei Jahren hat Direktor Plamen Kartaloff zu Richard Wagners 200. Geburtstag in Sofia mit großem Erfolg den ersten kompletten „Ring des Nibelungen“ auf dem Balkan inszeniert und die enorme Herausforderung dieses kräftezehrenden Musikdramas mit Bravour und einem hochkarätigen Ensemble gemeistert.

Mit dieser Produktion kommt die bulgarische Nationaloper Sofia im September nun erstmals nach Deutschland: Nach Füssen, wo im Festspielhaus die legendäre Verbindung Richard Wagners zum Ludwig II. manifestiert ist, unter anderem durch die Architektur des Hauses, die dem Festspielhaus in Bayreuth nachempfunden ist.

Der Mythos des „Ring“ verschmilzt hier mit Blick auf Schloss Neuschwanstein mit dem Mythos des Märchenkönigs, einem der größten Förderer von Richard Wagner. Nicht nur die Allgäuer Naturkulisse ist einmalig, auch technisch ist das Festspielhaus bestens präpariert, unter anderem mit Deutschlands größter bespielbarer Drehbühne.

Das ausgezeichnete Sängerensemble macht dem Weltruf der „Bulgarian Voices“ alle Ehre, die musikalische Stabführung hat der Dirigent Erich Wächter. Insgesamt 220 Mitwirkende bringen den „Ring“ auf die Bühne des Festspielhauses in Füssen.

An vier Abenden werden „Das Rheingold“, „Die Walküre“, „Siegfried“ und „Götterdämmerung“ mit unkonventionellen Mitteln des Musiktheaters erzählt, spannend und nah an Wagners Dramaturgie und Personenregie.

Dem deutschen Publikum bereits bekannt sind Solisten wie Yordanka Derilova, die die Brünnhilde in der „Götterdämmerung“ singt. Sie hat unter anderem bereits in Dortmund, Dessau, Rostock oder Hof gastiert, und Martin Tzonev, der Wotan aus dem „Siegfried“, ist nach Stationen in Rom, Paris und Salzburg zur Zeit an der Oper in Bonn gleich in drei Produktionen zu hören.

Termine

12.9. 19 Uhr: Das Rheingold
13.9. 17 Uhr: Die Walküre
15.9. 17 Uhr: Siegfried
17.9. 17 Uhr: Götterdämmerung

Tickets

Festspielhaus: +49 (0)8362 5077212
Ticket hotline: +49 (0)831 20655555
www.eventim.de
www.muenchenticket.de
Allgäuer Zeitung und Heimatzeitungen: +49 (0)831/206-5555, www.allgaeuticket.de
Für Buchungen von Reisepaketen (Tickets & Hotel): nicole.kleber@eurotours.at

TOP

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen