Straße zwischen Mindelau und Dorschhausen wieder freigegeben

30.10.2019 Landkreis Unterallgäu. Freie Fahrt zwischen Mindelau und Dorschhausen: Nach dem Ausbau ist die Kreisstraße MN 25 wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Landrat Hans-Joachim Weirather sprach von einem wichtigen Ereignis für die Städte Mindelheim und Bad Wörishofen. Die Verbindungsstraße sei auf einer Länge von 1,2 Kilometern erneuert und sicherer gemacht worden.

Um die Verkehrssicherheit zu verbessern, habe man die Trassenführung geändert und die Fahrbahn auf sechseinhalb Meter verbreitert, so Weirather. Zudem seien gefährliche Bäume an der Straße gefällt worden. Die Flächen entlang des Waldrandes werden mit Sträuchern und Bäumen neu bepflanzt, erläuterte Walter Pleiner, Tiefbauamtsleiter am Landratsamt.

Außerdem lege man eine Blumenwiese an. Die Kosten für den Straßenausbau betrugen 1,5 Millionen Euro. Die Regierung von Schwaben gewährt einen Zuschuss von 60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Durchgeführt wurden die Arbeiten von der Firma Kutter.

Landrat Weirather dankte allen Beteiligten für die reibungslose Abwicklung der Baumaßnahme und für die gute Zusammenarbeit. Bad Wörishofens Bürgermeister Paul Gruschka dankte dem Landkreis für die Erneuerung der Straße. Hans-Georg Wawra, stellvertretender Bürgermeister von Mindelheim, freute sich, dass es nun wieder „eine tolle Verbindung nach Bad Wörishofen“ gebe.

Die Bürger von Mindelau und Dorschhausen dürfen sich aber nicht nur über die Erneuerung der Verbindungsstraße freuen. Wie Weirather erinnerte, hat der Landkreis hier mehrere Straßen auf Vordermann gebracht. 2017 und 2018 wurde die Kreisstraße MN 25 in der Ortsdurchfahrt von Mindelau und auf freier Strecke in Richtung Dorschhausen ausgebaut. Zuvor war 2013 und 2014 die Ortsdurchfahrt von Dorschhausen, die Kreisstraße MN 4, ausgebaut worden.

Die Kreisstraße zwischen Mindelau und Dorschhausen ist ausgebaut und nun wieder für den Verkehr freigegeben worden. Unser Bild zeigt (von links) Hans-Georg Wawra, stellvertretender Bürgermeister von Mindelheim, Paul Gruschka, Bürgermeister von Bad Wörishofen, Jürgen Rogg von der Firma Kutter, Landrat Hans-Joachim Weirather, René Neumeier und Karl-Heinz Eierle vom Landratsamt, Stefan Welzel, stellvertretender Bürgermeister von Bad Wörishofen, und Walter Pleiner, Tiefbauamtsleiter am Landratsamt. Foto: Sylvia Rustler/Landratsamt Unterallgäu

TOP