Vorsicht vor neuer Betrugsmasche über „WhatsApp“

Sonntag, 17. April 2022

17.4.2022 Kempten (Allgäu). Am Wochenende wurde ein weiterer Fall der neuen Betrugsmasche über den Messengerdienst „WhatsApp“ bekannt.

Eine 65-jährige Dame erhielt eine Nachricht eines unbekannten Täters, der sich dabei glaubhaft als ihr Sohn ausgab.

Der unbekannte Täter spielte der Dame vor, dass sein Handy defekt ist, weswegen er unter einer neuen Nummer zu erreichen wäre.

Im weiteren Verlauf wurde die Dame um über mehr als 1.600 Euro betrogen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Die Dame sollte für ihn zwei Rechnungen begleichen.

Die Polizei warnt daher vor derartigen Geldforderung.

Es sollte vorab unbedingt der persönliche Kontakt zu den vermeintlichen Familienmitgliedern hergestellt werden.

(PI Kempten)

TOP